Hypnosezentrum Harzheim

Hypnose - Psychologische Beratung - Rückführungen - Jenseitskontakte

Erfahrungsbericht - Rückführung - Alexander – karmische Verbindungen

Alexander ist ein junger Student mit 3 weiteren Geschwistern. Sein jüngerer Bruder Peter träumte von einem Ereignis aus der Vergangenheit in dem beide Geschwister schon einmal miteinander gelebt hatten. Dieser Traum war so real, dass er ihm wie eine Erinnerung aus einem früheren Leben erschien.

Nun wollte Alexander gerne wissen, ob dies möglich sei und er und sein Bruder Peter bereits einmal in einem anderen Leben miteinander verbunden waren.

In der Trance bat ich ihn nun, zu einem Ereignis zu gehen, bei dem er und sein heutiger Bruder bereits miteinander verbunden waren.

Kurz darauf beginnt Alexander heftig zu atmen und beschreibt mir die ganze Lage. Er ist verwundet und kann sich nicht bewegen. Voll Entsetzen schaut er auf eine brennende Hütte. Doch alle seine Bemühungen, sich zu bewegen und dorthin zu laufen, sind nicht erfolgreich. Er hält seine Hand auf den Bauchraum und empfindet dort den Schmerz einer tiefen Verletzung. In der brennenden Hütte befinden sich seine Frau und seine drei Kinder. Da die Szene des brennenden Hauses Alexander zunehmend mehr belastet, verlassen wir diesen Ort und er erreicht nach kurzer Zeit ein weiteres Leben.

Er befindet sich auf einem Baum sitzend und schaut in den Garten hinunter. Sein Name ist Marcus und er ist 8 Jahre alt. Ich frage ihn, warum er denn flüstert: Damit ihn sein Bruder nicht hört. Dieser Bruder heißt Lucius und ist 7 Jahre alt. Die beiden spielen Verstecken, und wenn er laut spricht, dann hört der Bruder doch, dass er im Baum sitzt und ihn von oben beobachtet. Er und sein Bruder sind mit sackartigen Kleidungsstücken aus Leinen bekleidet.

Wo denn die Familie sei: Der Vater ist in der Stadt und redet auf dem Marktplatz zu den Leuten. Welche Kleidung der Vater denn trägt: Eine Toga, und die große Stadt ist Rom. Die Mutter arbeitet in der Küche und hört auf den Namen Io.

Jetzt hat Lucius ihn doch gefunden und die beiden Jungen spielen Fangen.

Im Nachgespräch frage ich ihn, ob er denn die Anwesenheit seines heutigen Bruders habe spüren können. Er bestätigte dies und gab an, dass dieser in der geschilderten Situation der brennenden Hütte seine Tochter gewesen sei. Und dennoch wusste er ganz genau, dass dies Peter war. In der brennenden Hütte waren die Familienmitglieder seiner heutigen Familie ebenfalls verbrannt. Seine heutige Mutter war sein kleiner Sohn.

Bei dem 2. Stopp in Rom war ihm ebenfalls ganz klar, dass es sein heutiger Bruder war, bei dem er auch heute immer noch einen gewissen Beschützerinstinkt hat. Für Alexander war seit dieser Rückführung klar, dass sich die Seelenfamilie - gleich in welcher Konstellation - immer wieder in einem nächsten Leben zusammen findet. Das hat ihm viel Angst vor der Zukunft und dem Verlust von geliebten Menschen genommen.